Sie sind nicht angemeldet.

gully

Anfänger

  • »gully« ist männlich
  • »gully« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Name: Andy Biller

Wohnort: Gilching

Hobbys: Motorrad fahren, Schrauben

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3CW

Baujahr: 1990

Tag der Erstzulassung: 3. April 1990

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. November 2017, 21:29

Bremssattel überholen

Ich würde gerne meine vorderen Bremssattel überholen (komplett zerlegen und reinigen), kann ich da die alten Dichtungen hernehmen oder ist es besser auch gleich neue zu verbauen.

Grüße aus Bayern

  • »Gerhard_3CW« ist männlich

Beiträge: 742

Name: Gerhard Völkel

Wohnort: Seybothenreuth

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3CW

Baujahr: 1988

Marken: FZS 1000 Bj. 2003

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. November 2017, 21:41

Die Dichtungen kannst du ohne Probleme weiter verwenden, das einzige was du brauchst ist eine Tube bremszylinderpaste.
Signatur von »Gerhard_3CW« Fazer faahn is wie wenze fliechst...

Bremsen ist die Umwandlung wertvoller Geschwindigkeit in unnötige Wärme.

wolle

Fortgeschrittener

  • »wolle« ist männlich

Beiträge: 465

Name: wolfgang jungmann

Wohnort: aken

Beruf: vorhanden

Hobbys: mopped,hund

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3YA

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 18:36

und solltest du die bremskolben alle problemlos rausbekommen was ich wenn es die erste bremsenrevision ist bezweifele dann schau die dir genauestens an, wenn die kleinste riefen oder lochfrass oder sonstige Beschädigungen haben in den schrott, die bremsen sind das WICHTIGSTE teil am mopped, ich habe bei mir jedenfalls die kolben mit macken ausgetauscht und die dichtringe und staubringe auch, und das " bremsenfett" sparsam verwenden, da muss man nicht wie man es in manchem you tube Video sieht ne halbe tube voll pro bremssattel reinkleistern, hauchdünn auftragen reicht vollkommen,

da werden jetzt bestimmt noch etliche Meldungen zu kommen, war halt nur meine Meinung

gruß wolle

  • »Gerhard_3CW« ist männlich

Beiträge: 742

Name: Gerhard Völkel

Wohnort: Seybothenreuth

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3CW

Baujahr: 1988

Marken: FZS 1000 Bj. 2003

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. November 2017, 18:54

Bremskolben kannst du schon mal mit der bremspumpe ein Stück rausdrücken. Dann ausgebaut mit Druckluft den Rest. Aber ein Stück Holz dazwischen, sonst fliegt einer raus und das wars dann.
Signatur von »Gerhard_3CW« Fazer faahn is wie wenze fliechst...

Bremsen ist die Umwandlung wertvoller Geschwindigkeit in unnötige Wärme.

Haddock

Schüler

Beiträge: 120

Name: Achim

Wohnort: Langenhagen

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3YA ABS

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Dezember 2017, 21:38

Hallo,

die Dichtringe an den Kolben würde ich erneuern, wenn es noch die ersten sind. Der äußere Gummiring war bei meinen Sätteln schon sehr porös, kein Wunder nach über 25 Jahren. Der innere war vielleicht noch zu gebrauchen, aber es gibt sie nur im Satz (von Tourmax). Die Dichtungen zwischen den Sattelhälften hingegen kann man bedenkenlos wieder verwenden, die sind auch in dem Tourmax-Set nicht enthalten.

Auf Schleifes Homepage findet man die detailierte Anleitung zum Überholen der Sättel.

Am wichtigsten ist dabei das Auskratzen der Nuten im Sattel, ohne dabei das Alu zu beschädigen. Dafür habe ich mir extra einen kleinen Schaber aus Blech gemacht, hat gut funktioniert.

Nach der Überholung habe ich meine Bremse nicht mehr wiedererkannt!

Grüße

Haddock

p.s. Beim Ausdrücken der Kolben mit Druckluft habe ich einmal dämlicherweise einen Finger zwischen Kolben und Sattel gehabt.
****** Autsch ******!!
Der Fingernagel war danach bestimmt 3 Monate lang erst blau, später schwarz. Learning by doing sage ich nur.
Signatur von »Haddock« Liegen haben kurze Beine*

*-alte Möbelpackerweisheit

TJK

Schüler

Beiträge: 49

Name: Tom Kouwenberg

Wohnort: Eisingen, BW

Beruf: Mechatroniker

Hobbys: Mopeds, HiFi,

FJ Modell: 3CV

Baujahr: 1990

Tag der Erstzulassung: 30. Mai 1990

Marken: Honda CBR 600 F4i 2007 Kawasaki ZX10-R C1 2005 (eZ) Kawasaki ZX10-R SG 2016

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. Januar 2018, 16:18

Bremssattel Überholung

Hi
Bin gerade dabei das zu machen, sehe Bilder, sehr schmutzig waren die alle, sehr viel Polierarbeit, aber jetzt seht alles wieder gut aus, fertig für Einbau..
Gruss, TJK.
»TJK« hat folgende Datei angehängt:

Haddock

Schüler

Beiträge: 120

Name: Achim

Wohnort: Langenhagen

FJ Modell: FJ 1200, Typ 3YA ABS

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:29

Hallo,

sieht gut aus!

Haste auch die Nuten ausgekratzt?

Grüße

Haddock
Signatur von »Haddock« Liegen haben kurze Beine*

*-alte Möbelpackerweisheit

TJK

Schüler

Beiträge: 49

Name: Tom Kouwenberg

Wohnort: Eisingen, BW

Beruf: Mechatroniker

Hobbys: Mopeds, HiFi,

FJ Modell: 3CV

Baujahr: 1990

Tag der Erstzulassung: 30. Mai 1990

Marken: Honda CBR 600 F4i 2007 Kawasaki ZX10-R C1 2005 (eZ) Kawasaki ZX10-R SG 2016

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20:40

Bremssattel Überholung

Hallo,

sieht gut aus!

Haste auch die Nuten ausgekratzt?

Grüße

Haddock
Hallo

Ja, klar, da steckt immer viel harter Dreck drinne, vorsichtig rausgeholt mit Dremel.....

Gruss, TJK.

  • »schleife« ist männlich

Beiträge: 1 456

Name: Schleife

Wohnort: Berlin

Beruf: Dr. mop, Sprechstunden Mo-Fr 09.30-18.30 Uhr unter 0172 32 32 050 oder gleich in meiner Praxis - lol -

Hobbys: mopped faaahn und beschrauben

FJ Modell: 3CV

Baujahr: 1990

Tag der Erstzulassung: 5. April 1991

Marken: Hayabusa, Bj. 2000 ==== Z 1000 eFi , Bj. 80 (äußerlich sehr ähnl. der Z 1000 MK II) ==== FJ 1100 R ==== FJ 1100 - Heiner Brüll Umbau ==== FJ 1100 - Gimbel Umbau komplett ==== FJ 1200 3 CV

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Januar 2018, 13:57

Hallo,sieht gut aus!
Haste auch die Nuten ausgekratzt?
GrüßeHaddock

Hallo
Ja, klar, da steckt immer viel harter Dreck drinne, vorsichtig rausgeholt mit Dremel.....
Gruss, TJK.
mit nem Dremel ????? :dash:

vollkommen daneben , :dash: sowas an den nuten im sattel einzusetzen - die gefahr dass man die nuten beschädigt ist immens. :chainsaw:

da geht man am besten mit solch einem winkeligen kratzer / schaber eines zahnarztes ran ,

oder mit einem kleinen 2mm breiten schraubendreher aus dem uhrmacherset.




und wenn doch son super schnell drehendes ding , dann MAXIMAL ! mit messingdrahtbürsten .
gruß
schleife

  • »yamaha-blue23« ist männlich

Beiträge: 822

Name: Fj1100

Wohnort: düsseldorf

Beruf: kraftwerker

FJ Modell: FJ 1100, Typ 47E

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Januar 2018, 15:16

Ich habe auch meine 6kolben Sättel vor kurzem mit dem dremel die Nuten sauber gemacht aber mit messingbürste und habe ein perfektes Ergebnis erzielt
Gruß dieter

Ähnliche Themen